Alles wird gut – Oder: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel…

Heute ging es wieder früh los – schwer fallen tut es immer! Wer steht im Urlaub schon freiwillig um 5h30 auf? Wer jetzt “Ich” ruft ist entweder ein übermotivierter Fotoamateur oder sollte mal einen Termin mit seinem Therapeuten vereinbaren 🙂

Spaß beiseite, um 6h ging es los und um 6h45 war ich wieder am Dead Horse Point. Es war schweinekalt – der durchschnittliche Amerikaner würde es wohl als “Fucking cold” bezeichnen. Wie dem auch sei, trotz Unterhemd, Trekkinghemd, Windstopperweste, Fleecejacke, Goretex-Jacke, Wollsocken, Wanderschuhen, Handschuhen, Fleece-Mütze… Es war kalt, richtig kalt! Vor drei Tagen sind die Archlovers noch mit freiem Oberkörper zum Delicate Arch hochgewandert und dann das! Der gestrige Sturm hat richtig viel eisig kalte Luft mitgebracht.

Dich eingepackt habe ich dann am Dead Horse Point auf das Glühen der Klippen gewartet. Leider hat da sowas von gar nix geglüht, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Über den La Sal Mountains hing ein riesiger Wolkenkloß – da hatte die Sonne keine Chance. Zwar sah das Morgenrot durch die Wolken dann ganz nett aus, aber der gewünschte Effekt wollte sich in der anderen Himmelsrichtung leider nicht einstellen! Schade…

So gegen 8h war es dann einfach hell geworden, völlig unspektakulär – das passiert! Und Tom Till wohnt nicht umsonst seit 34 Jahren in Moab! Ich bin mir sicher, er hat viele kalte Stunden dort oben verbracht und ist mit nicht einem Foto wieder heim gefahren. Bis er dann eines Tages den perfekten Augenblick erwischt hat. Davon leben seine Bilder, Ortskenntnis, fundiertes Wissen und die Hartnäckigkeit auf den perfekten Augenblick zu warten! Ich habe leider keine Zeit, ich muss am Sonntag wieder heim! Aber ich kann ja nochmal wieder her kommen 🙂

_DSC4002 _DSC4111 _DSC4185

Nach der morgendlichen Episode gab es noch einen kurzen Abstecher in Richtung Canyon Lands National Park. Nur ein paar Knipsbilder auf dem Feldweg kurz davor, dann nagte der Hunger so sehr, dass ich wieder nach Moab gefahren bin. Mit dem festen Vorsatz endlich mal wieder was “richtiges” zu frühstücken habe ich dann versucht bei Denny’s einen Parkplatz zu finden, Fehlanzeige! Ok, also zum Motel, parken und dann zu Fuß weitersuchen. Ein paar hundert Meter neben dem Motel liegt eine kleine niedliche Bretterbude, da wird Frühstück angepriesen. Da wollte ich die ganze Zeit schon hin. Leider stehen da die Leute in einer Schlange bis auf die Veranda. Bis ich da an der Reihe bin, bin ich längst verhungert. Also weiter, ein Laden nach dem anderen ist knüppelvoll und das an einem Montag in der Vorsaison?!?!? Schließlich habe ich einen kleinen Laden gefunden, es ist alles frisch gestrichen und riecht noch nach Farbe, vielleicht ist das der Grund warum er so leer ist. Es gibt ein heißes Croissant mit kurz angebratenem Kochschinken, Rührei, Käse und Salat. Ganz lecker! Dazu Kaffee aus Pappbechern und einen O-Saft – ebenfalls aus einem Pappbecher. Wie ich so dasitze überlege ich, ob ich mir nicht eine Kaffeetasse kaufen soll – aber ich muss ja eh bald wieder heim. Vor vier Wochen hätte es sich noch gelohnt.

Kleiner Tipp für alle die nicht gern aus Pappbechern trinken – Nehmt Euch ne Kaffetasse mit! Vielleicht auch ein bruchsicher verpacktes Rotweinglas und was Ihr sonst noch mögt. Solche Luxusgüter sind hier Mangelware!

Nach dem Frühstück habe ich dann ein paar Ansichtskarten geschrieben und kurz das Post Office aufgesucht. Dort hängen übrigens zwei Bilder von Tom Till. Das rechte zeigt den Mesa Arch im Canyon Lands National Park kurz nach Sonnenaufgang. Ich habe mir sagen lassen, das an der Stelle an der er das Foto gemacht hat eine X-förmige Markierung in den Fels geritzt ist. Diesem Gerücht werde ich morgen um 7h30 auf den Grund gehen!

Nach dem Frühstück dann kurz einkaufen und dann wieder los zum Arches National Park. Wenn schon der frühe Vogel den Wurm nicht fängt, dann vielleicht der Hartnäckige!

Und siehe da, trotz der vielen Wolken präsentiert sich der überaus delikate Bogen endlich mal von seiner schönsten Seite!

_DSC4191 _DSC4439 _DSC5220

Leider bin ich schon um 16h dort – er liegt also noch im Gegenlicht und die eigentlich fotogene Seite im Schatten. Also schön brav in der Sonne sitzen und warten! Nach einer Stunde gesellt sich ein junger Lehrer aus Kanada dazu. “Is this THE POINT?” Ja, das ist er – hier wird alles gut!! Er ist zusammen mit seiner Freundin mit dem Wohnmobil aus Kanada gekommen um diesen Arch zu fotografieren. Die nagelneue Canon EOS 5D Mark II hat er auch dabei! Das tolle neue 24-70 Objektiv knirscht schon ganz kräftig, so viel Sand hat es schon einstecken müssen! Er ist ganz begeistert von seiner neuen Kamera. Sie hat ein geniales Feature, man kann jetzt den Spiegel hochklappen und dann auf dem Display alles sehen – Ach so, bei meiner Nikon heißt das “Live View” schau mal hier… So geht das eine Weile bis er feststellen muss, dass er eigentlich nur den größeren Chip und ein paar zusätzliche Pixel hat. Aber er hat einen Batteriegriff! Meiner liegt im Auto weil er mir zu schwer ist… Diese Diskussionen sind manchmal fast erheiternd, jedenfalls schüren Sie das WIR Gefühl! Gemeinsam warten wir also 90 Minuten auf das geniale Licht. Wir erzählen uns was wir schon alles gesehen haben und geben uns Tipps was man noch alles sehen muss. Leider reicht auch bei Ihm die Zeit nicht und seine Freundin ist nach der kurzen Zeit schon so angenervt, dass sie es vorgezogen hat im Auto zu warten statt mit hoch zum Delicate Arch zu kommen. Das sagt er nach 90 Minuten – der Mann hat Nerven!

Als es dann 19h ist sitze ich ich Schatten. Sobald die wärmende Sonne fort ist wird es sofort wieder so bitterkalt wie am Morgen. Nach kurzer Zeit sind die Finger wie taub und laufen kann ich nach der langen Warterei auch kaum noch. Aber ich habe ja schon hunderte von Bildern geknipst, warum nicht einfach den Rückzug antreten. Schnell noch eine Belichtungsreihe im Gegenlicht, vieleicht kann ich ja noch eines meiner beleibten “Jesusbildchen” daraus zaubern. Kaum habe ich das letzte Bild gemacht, steht der nette Kanadier vor mir, er hat auch keine Lust mehr. Er verabschiedet sich total nett und wünscht mir noch viel Spaß. Das ist es was mir hier so gut gefällt, man lernt einfach sehr schnell nette Leute kennen. Man muss sich nur mit einer Kamera an einem Beauty Point aufhalten, schon ist man nicht mehr allein. Leidenschaft verbindet!

Der Abstieg im letzten Abendlich ist einfach und dauert kaum 30 Minuten. Unten angekommen erweist sich die Entscheidung zum vorzeitigen Rückzug als richtig. Auch heute hat die Sonne es nicht geschafft dem Delicate Arch ihre letzten Strahlen zu schenken. Ich muss wieder an das geniale Bild von Tom Till denken. Wie oft er wohl hier oben war? Und jedes mal mit dieser riesigen Kamera…

In Moab angekommen geht es kurz zum City Market. Ich probiere mal das Sushi aus. Es gibt California Rolls – richtig japanisch klingt das nicht – schmeckt aber gar nicht schlecht! Im Office gibt es Eiswürfel für den Plastiksektkühler – damit kriegt man das Bier schön kalt!

Nun ist es 22:34 – ich gehe jetzt mal ins Bett – morgen geht es noch früher raus. Es ist wieder Abreisetag. Mit gepackten Koffern will ich versuchen Tom Tills X beim Mesa Arch zu finden. Mal schauen ob das klappt und ob mir die anderen Knipser nicht das Stativ umkippen… Danach geht es weiter – wohin? Mal sehen, vielleicht zurück nach Page in den Upper Antelope Canyon? Eigentlich möchte ich ja mal einen Flug mit so einer kleinen Cessna machen, ist bestimmt ganz witzig. Aber ob man da fotografieren kann? Na Fragen kostet ja nichts. Als Abschluss dieser schönen Reise einen privaten Rundflug über Grand Canyon & Co im roten Abendlicht?? Das hätte doch was!

Ok, nun die Koffer packen und an der Matratze horchen! Bis morgen…

Die Diashow des Tages.

Das Bild des Tages – auch in der fotocommunity.

_DSC5329_30_31_32_33_34_35-PS-1000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>