Tuba City

Als der Wecker um 6h (Arizona Time) neben wir Radau schlägt wird mir klar, was ich am Vorabend vergessen habe. Egal, mir ist eh kalt, abends habe ich die ratternde Heizung abgeschaltet, einen Tod muss man hier sterben. Beim Zähneputzen kommt mir die Idee einfach heute nach Tuba City zu fahren. Da war ich 2009 mit Wolfgang und dort gibt es ein paar tolle Sachen die man sich anschauen kann. Ein weiteres Argument ist, dass Tuba City  in der Nähe von Monument Valley liegt, also ein Abstecher zum Abendlicht kein Problem darstellt. Außerdem gibt es ein Quality Inn, diese Motel Kette habe ich in Las Vegas sehr zu schätzen gelernt – mal abgesehen von der defekten Tür, waren die Zimmer wirklich gut ausgestattet.

Um langsam aber sich nach Las Vegas zurück zu fahren ist Tuba City auch nicht schlecht gelegen, ich könnte auch zum North- oder South-Rim des Grand Canyons fahren.

Hier habe ich ein paar „alte“ Fotos vom 2009er Trip.

Das ist meine Route:

Update um 12h30 (Arizona time)

Nach einer wirklich entspannten tollen Fahrt durch eine grandiose Landschaft bin ich eben wie geplant im Quality Inn in Tuba City eingetrudelt. Es waren nur noch zwei Raucherzimmer frei, 132 und 134. Ich konnte sie allein anschauen und habe mich entschieden Zimmer 134 zu nehmen. Es riecht zwar ein wenig fies nach alten Zigaretten, aber es ist erträglich. Ich kann das Fenster öffnen und das Zimmer ist nicht zur Straße raus, es sollte also ok sein. Außerdem ist es soweit ganz nett. Noch klappt es auch mit dem Internet problemlos, die Frage ist – Wie lange noch?

UND DA BIN ICH AUCH SCHON WIEDER MAL OFFLINE!

Aber es gibt einen Autosave – und so ist nicht alles weg 🙂

Ok Leute, jetzt gibt es einen Kaffee!

Update am 28. März morgens um 7h30 (Arizona Time)

Irgendwie ist es schon komisch, da bin ich jetzt in Arizona im Quality Inn und an der Rezeption (Front Desk) hängt eine Uhr die Utah Time anzeigt. Warum nur? Beim Check-In werde ich sogar explizit darauf hingewiesen, dass dieses Motel „Utah Time“ hat. Check-Out ist also morgen um 10h nicht um 11h. Wollen die ihre Gäste verulken oder gibt es vielleicht so etwas wie „Micro-Timezones“ – könnte ja sein 🙂

Aber egal, ich bin von der langen wunderbaren Fahrt ziemlich geschafft und der Kaffe tut gut. Ein bisschen ausruhen, einen Burger beim McDonalds nebenan und schon bin ich wieder unterwegs. Es geht heute in ein Areal das mit Wolfgang im März 2009 gezeigt hat. Von diesem Trip habe ich noch den kompletten Track den ich damals mit meinem GPS aufgezeichnet habe. Diesen Track habe ich mir am Vorabend auf dem Mac in Garmin Basecamp geladen. Da wir damals von Page aus dort hingefahren sind, habe ich die Wegpunkte zwischen Page und Tuba City aus dem Track gelöscht, ebenso wie den gesamten Rückweg. Das was dann „übrigblieb“ konnte ich mit der Funktion „Route aus Track erstellen“ innerhalb von BaseCamp in eine recht genaue Route mit etwa 50 einzelnen Wegpunkten umwandeln. Diese Route kann man dann innerhalb von BaseCamp per Drag&Drop auf das GPS „werfen“ und schon ist man wieder im Spiel. Das Leben kann so einfach sein…

Ok, nach dem Burger nehme ich mein GPS und wähle „Ziel auswählen -> Route -> BlueCanyon“. Es geht los – aber das ist eine andere Geschichte! Daher ist hier jetzt Schluß 🙂

Hier noch drei Bilder des Weges von Kanab nach Tuba City. Wirklich famos ist es das Gebirge genau in der Mitte der Tour zu kreuzen. Leider sind gerade für den schönsten Abschnitt des Weges die Bilder bei Google-Earth die schlechtesten – das Leben kann auch grausam sein!

Hier die Übersicht:

Hier das Gebirge – es geht hoch bis auf knapp 2500 Meter – die Temperaturen lagen knapp über dem Gefrierpunkt – im Sommer eine famose Motorradstrecke!!

Hier der Abschnitt am Marble Canyon – dort war ich am Vortag zusammen mit Allan Vasenius. Die alte Brücke die bei Lee’s Ferry den Colorado River kreuzt war damals eine technische Sensation!

Für alle „Routenflieger“ habe ich die zugehörige KML-Datei wieder hier abgelegt. Einfach downloaden und dann mit Google-Earth öffnen.

Hier sind noch ein paar Handy-Fotos des Zimmers im Quality Inn in Tuba City:

Dann habe ich hier noch ein paar Fotos die zeigen wie der Tahoe nach der „Schlammschlacht“ am Vorabend jetzt aussieht. (Nikon P7000)

Der erste Blick aus dem Zimmer am letzten Tag in Kanab

Gut, dass es hier in Tuba City gleich neben den Motel eine Waschanlage gibt :-]

Noch etwas in eigener Sache:

Eben sind mir wieder ein paar Tippfehler aufgefallen. Ich bin leider oft spät in der Nacht während ich den BLOG schreibe ziemlich am Ende und ich habe auch keinen Lektor – also lest bitte großzügig darüber hinweg – ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich beschreiben möchte, ok? :-]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>