GoPro HERO HD 960 – Action Cam

Das Wochenende war total verregnet. Eigentlich war eine gemeinsame Motorradtour mit Sandra und meinem Bruder Florian geplant. Aber das Wetter hat uns einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht 🙁

Am Sonntag wird noch ein wenig die Wohnung aufgeräumt und Sandra macht sich um 14h auf den Heimweg. Ich selbst nehme noch schnell ein paar Video-Sequenzen zum Thema Produktfotografie auf. Um 19h packe ich dann meine sieben Sachen zusammen und bin um 20h07 mit meiner blauen BMW unterwegs zur Arbeit nach Mainz.

Im letzten Abendlich geht es vorbei an der Lorelei und vielen anderen schönen Dingen. Das Licht ist großartig, die Landschaft immer wieder ein Traum. Während ich die K1200 durch die Kurven am Rhein entlang schwinge, bin ich fast ein wenig wehmütig, dass man diese tolle Tour nicht festhalten kann. Zwar zeichnet das TomTom Urban Rider die Route auf, aber die kennen wir ja inzwischen zur Genüge. Wie cool wäre es, wenn man die ganze Tour aufzeichnen und später in 30-facher Geschwindigkeit abspielen könnte?

Bei Bingen geht es auf die Autobahn und im letzten Abendlich erreiche ich Mainz gegen 22h.

Als ich die Türe zu meinem Appartement öffne lächeln mich ein paar nette amazon-Kartons an – tirili – das ist ja wunderbar! In den beiden kleinen Kartons sind die Staffeln 2+3 der TV-Serie Lost – Fabian hat Recht behalten – man wird süchtig danach 🙂 Und dann ist da noch ein echt großer Karton. Darin finde ich meine neue „Helmkamera“. Eine GoPro HERO HD 960 mit Reserve-Akku und einer Stativ-Halterung.

Wirklich praktisch ist es, dass ich ein paar SD-Karten dabei habe auf denen die zuvor aufgenommenen Video-Sequenzen sind. Eine dieser Karten stecke ich mal in die neue Kamera. Sie ist so klein wie ein Spielzeug. Dann noch der Akku hinein und schon geht es los. Nach zwei Minuten ist mein erstes Video fertig – genial einfach das kleine Ding!

Nun brauche ich noch eine Halterung an meiner BMW und dann kann es losgehen…

Eine Idee für eine Halterung habe ich auch schon. Bei meinem TomTom Urban Rider war eine passive Halterung dabei. Diese habe ich durch ein aktive Halterung ersetzt. So wird das Ding auch auf langen Touren kontinuierlich mit Strom versorgt. Von dieser Halterung ist noch so allerhand übrig. Daraus sollte sich etwas zaubern lassen.

Ob es klappt? Ihr werdet es dann sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>