Nikon D800 – Möglicherweise mit HP-Finder

Allerneuesten Gerüchten auf www.nikonhumors.com zufolge, wird für die neue Nikon D800 eventuell ein HP-Sucher (High-Eyepoint) verfügbar sein. Dieser Finder wurde erstmals mit der Nikon F3 gezeigt. Weiterhin will man aus gut informierten Kreisen erfahren haben, dass auch das Nikon Speedlight SB-17 über den Adapter FLA-2 weiterhin verwendet werden kann. Für ausreichende Akkupower soll das von der Nikon F2 bekannte Batterieteil MB-2 sorgen. Welche Rolle in diesem Zusammenhang der Motordrive MD-2 spielen wird ist leider bislang unklar. Die Auflösung des völlig neu entwickelten CCD soll eventuell sogar 36MP überschreiten. Von einem Insider will man erfahren haben, dass dieser Sensor nach dem CMYK-System arbeiten wird. Ob damit noch realistischere Schwarztöne abgebildet werden können bleibt allerdings abzuwarten.

Es wurden sogar einige Bilder geleaked welche die neue Nikon D800 mit diesen verschiedenem Zubehör zeigen sollen. Als möglicher Verkaufsstart wurde der 1.3.1980 genannt. Dieser Termin konnte allerdings noch nicht offiziell bestätigt werden.

Whatever it takes – Nikon – Was für ein großartiges System…

0 Kommentare zu “Nikon D800 – Möglicherweise mit HP-Finder

  1. 😉

  2. Pit S.

    An diesen Spekulationen stimmt wohl so gut wie gar nix. Erst mal CMYK. Als ausgebildeter Offsetdrucker (heute Fotograf) weiss ich, dass CMYK der Farbraum für gedruckte Fotos ist und den kleinst möglichen Farbraum zur Darstellung von Fotos ist. Einfach gesagt, CMYK ist so klein, dass Fotos zu drucken eben gerade noch so geht – aber mit strarken Dynamikverlusten. sRGB und Adobe RGB sind unendlich grösser und erlauben viel mehr Farbdarstellungen. Kein Kamerahersteller würde sich auf CMYK als Standardfarbraum einlassen. Den grössten Blödsinn den ich je gelesen habe. Haha.

    • RGB ist ein Durchlicht-Farbmodell, CMYK ist ein „Auflicht-Farbmodell“. Ein DIA ist RGB, ein Papierbild ist CMYK. Der Chip fast jeder Digitalkamera arbeitet im RGB-Modus. Jeder Pixel besteht aus je einem R-ot, G-rün und B-lau Anteil. Dieser Post mischt das ganz fleißig, denn es ist ja auch eine Glosse. Es ist Satire und die hat andere Regeln, da darf man auch mal hintergründigen Blödsinn schreiben, den nicht jeder gleich versteht. Viele Fotozeitungen tun das auch, nur ist es bei denen oft nicht als Satire gemeint 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>