Bildaufbau für Dummies – Teil 2

In meinem letzten Artikel zu diesem Thema habe ich versucht Euch näher zu bringen, dass viele Bilder einem gewissen Konzept folgen, seien es nun Gemälde von Claude Monet oder das eine oder andere nette Urlaubsfoto. Oft entscheiden bei einem Urlaubsfoto einige wenige Augenblicke darüber ob man am Ende einer Reise eine sichtbar gestaltete Fotografie oder ein einfaches Knipsbild mit nach Hause bringt.

Schauen wir uns noch einmal dieses Bild von Claude Monet an. Achtet mal darauf wohin die Straße führt und wie er die Zäune angelegt hat.

Claude-Monet-10

Nun schaut Euch dieses Foto an das ich im Jahr 2010 irgendwo in Colorado kurz vor einem Schneesturm aufgenommen habe. Das Konzept hinter beiden Bildern ist nahezu identisch. Leider habe ich hier keine Menschen im Bild 🙁

Toward the storm

Dann ein völlig anderes Foto, aber mit identischem Konzept – leider auch ohne Menschen – arg…

_DSC4884

Und wieder das gleiche Konzept, Roadmovies mag ich einfach gern…

Through Capitol Reef NP

Schaut man sich dieses Bild an, so findet sich hier das gleiche Konzept wieder.

The Farmers have gone - Nikon D300

Auch wenn diese Beispielfotos keine weltbewegenden Meisterwerke der Fotografie sind, so sind sie doch aktiv gestaltet. Sie sind nicht schnell geknipst sondern mit etwas Überlegung entstanden.

Schauen wir uns noch ein weiteres Beispiel an. Im Jahr 2010 kamen meine Freundin und ich nach einer eiskalten Nacht am frühen Morgen an einer Farm vorbei die über Nacht bewässert wurde. Überall waren Eiszapfen und die Bewässerungsanlage war noch immer eingeschaltet. Ich war wie elektrisiert und habe versucht dies Motiv mit meiner Kamera festzuhalten. Schauen wir uns eines der ersten Bilder an.

Icicles #2

Das erste Foto gibt lediglich die Situation wieder. Wirklich gestaltet ist es nicht, man könnte auch sagen „Das ist ein Knipsbild!“ Schauen wir uns den nächsten Versuch an. Hier hatte ich die Idee den störenden Zaun in den Bildaufbau zu integrieren. Wirklich gelungen ist es nicht, auch dieses Fotos ist ein „Knipsbild“.

Icicles #5

Bei der Kontrolle der Bilder auf dem Kameradisplay ist mir damals schnell aufgefallen, dass das alles Mist ist und ich habe versucht ein gestaltetes Foto dieser vereisten Anlage aufzunehmen. Hier hatte ich die Idee die entlang der Wasserleitung montierten Räder wie einen Tunnel wirken zu lassen und das Bild damit etwas spannender zu gestalten. Der Schatten den das Rohr auf die Wiese war wollte ich nutzen um die Augen des Betrachters zu diesen Rädern zu lenken. Ok, dieses Bild enthält nun eine Art von Konzept, wirklich gelungen ist es allerdings auch nicht.

Icicles #4

Hier jetzt das für mich beste Foto dieser Serie. Hier stimmt eigentlich alles so wie ich es mir vorstelle und das seitlich einfallende Licht lässt die Eiszapfen unterhalb der Wasserleitung zusätzlich noch schön aufleuchten. Mission erfüllt könnte man sagen.  Vergleicht man das erstes und letzte Foto dieses Motivs so versteht Ihr jetzt hoffentlich was ich meine wenn ich davon schreibe oder rede, dass jedem Foto eine Idee oder ein Konzept zugrunde liegen sollte. Fotos ohne Konzept sind in der Regel einfach Schnappschüsse. Das mag für das Fotoalbum zur letzten Reise ganz ok sein, wer aber auf der Suche nach einer eigenen Bildsprache ist sollte sich damit nicht zufrieden geben. (Denn sonst wird das nix mit der Bildsprache…)

Icicles #3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>