Fotoschule – Teil 3

Aktuell geht es Schlag auf Schlag – kaum ist Teil 2 von „Ansgar’s kleine Fotoschule“ fertig, da habe ich schon den dritten Teil für Euch 🙂

Hier habe ich ein Fotos das ich eben mit der Nikon 1 V2 und dem tollen Nikon  AF-S 1.2/32mm von der Nikon 1 V1 gemacht habe. Mit der Nikon 1 V1 und dem hier gezeigten Sigma EX DC 1,4/35mm habe ich in Verbindung mit dem Nikon FT-1 Adapter das aktuelle Video aufgenommen. Die großartige Nikon D800E steht nur als Dekoration im Hintergrund. Das liegt daran, dass die Nikon 1 einfach so wunderbare Fotos und Videos liefert.

Nie zuvor habe ich ein Kamerasystem derartig unterschätzt. Wäre sie nicht in den letzten Monaten so stark im Preis gefallen, ich würde mich wohl noch immer mit vielen schweren Objektiven und der Nikon D800E abschleppen. Aktuell bin ich mit der Nikon 1 V2 und dem AF-S 1,2/32mm wirklich ziemlich glücklich.

Nikon 1 V1 & FT1 & Sigma EX DC 1.4/35mm

Hier habe ich mal die ganzen kleinen Kartons abgelichtet. Ihr könnt schon sehen, ich habe mir inzwischen fast das gesamte Programm zusammengekauft. Aktuell bin ich wirklich sehr gespannt was die Nikon 1 V3 bringen wird 🙂

LEGO was Yesterday...

Hier habe ich das Beispielfoto aus dem obigen Video für Euch in voller Auflösung bei flickr.com hochgeladen. Schaut es mal in Originalgröße an und fragt Euch ganz kritisch ob Ihr dieses Ergebnis einer billigen kleinen Kamera mit einem Sensor im CX Format zugetraut hättet?

Nikon 1 V2 & Nikkor 1.8/18.5mm - Full Resolution - Sample

Wer eine Kamera sucht um Fotos für eBay Aktionen und ein paar Urlaubsbilder aufzunehmen, der ist mit den Kameras und Objektiven des Nikon 1 Systems wirklich gut bedient.  In den kommenden Woche werde ich mich in einem speziellen Video eingehend den einzelnen Kameras und Zubehörteilen dieses wehre coolen Systems widmen.

Ich bin sehr gespannt auf Euer Feedback zu diesem Video. Wer mag darf natürlich gern den YouTube-Daumen nach oben drücken oder diesen Artikel oder das Video bei Facebook oder Google+ teilen 🙂

3 Kommentare zu “Fotoschule – Teil 3

  1. Winfried

    Hallo Ansgar!

    Eine sehr gute und vor allem interessant gemachte Fotoschule. Obwohl sicherlich vieles bekannt ist, trägst du die fotografischen Grundlagen sehr anschaulich zusammen.
    Die Machart deiner Videos erinnert ein wenig an Peter Lustig, es macht einfach Spaß dir zuzuschauen.
    Freue mich schon auf den nächsten Teil deiner Fotoschule!

    Viele Grüsse!
    Winfried

  2. Tom Götz

    Lieber Ansgar,
    mit großem Interesse habe ich Deine Fotoschul-Videos gern angeschaut und möchte Dir erneut ein riesengroßes Kompliment machen, denn obwohl ich kein Foto-Anfänger bin, präsentierst Du das geballte Fotowissen mit großer Lockerheit und informativer Leichtigkeit. Seltene Kombination!
    Andere verkaufen dieses Wissen als kaufbare Fotoschul-Videos mit nicht besserer Qualität! Danke für Dein Engagement, dass Du Dir aber mit bemerkenswertem auch noch großem analogen Equipment selbst erarbeitet und offenbar verdient hast!
    Danke, dass Du uns allen (auch mit weniger Einkommen) daran Anteil nehmen lässt!
    😉
    Trotzdem bitte noch ein paar Spezialfragen oder -Bitten:

    Welche offenbar Fremdobjektive hast Du bisher am FT-1-Adapter für die Nikon 1 ausprobiert?

    Gibt es neben der offiziellen Nikon-Liste (http://imaging.nikon.com/lineup/acil/accessories/mount_adapter_ft1/compatibility.htm)
    und natürlich nach Update der neuesten Fimware der jeweiligen Nikon-1-Kameras eine Kompatibilitäsliste auch für nicht Nikon-Objektive, wie z.B. Dein Sigma EX DC 1,4/35mm ?

    Da gibt es z.B. ein paar neue nikonfremde, preisgünstige Sigma-„Sahne“-Objektive, die ich gern auch am Nikon FT-1-Adapter ausprobieren würde: Das neue 18-35mm F1,8 DC HSM oder auch das sehr interessante Tele 120-300mm F2,8 DG OS HSM [S], oder das überragend getestete (und deutlich günstiger als das nikoneigene 35mm 1,4 AF-S!) lichtstarke 35mm F1.4 DG HSM.

    Der ATOMOS NINJA-2 ist ja ein sehr interessantes Teil! Welche Kameras lassen sich ein HDMI-Signal von Deinen Kameras in diesen Sahne-Editor oder „Videosammler“ abgreifen? Auch z.B. die Nikon 1 V1? Mit welchen Ausgabe-Videoformaten?
    Hier würde ich mir als interessierter Leser Deiner Blogs wünschen, dass Du vielleicht einmal ein wenig mehr Deiner wertvollen Erfahrungen nur zu diesem interessanten ATOMOS NINJA-2 preisgibst!

    Welche Schiene hast Du Dir mit welchem Mikrofon als Videokamera-Unit denn da mit der Nikon 1 V2 zusammengebaut? Hochinteressant!

    …und Danke übrigens für Deinen wichtigen Apple-Tip mit der Final Cut Pro-Anekdote mit der „App Nap-Deaktivierung! Wäre ich nie drauf gekommen!

    Schönes Wochenende und allzeit gutes Licht!
    (wird ja schwierig jetzt Ende November!)
    …und Danke noch einmal für Deinen Super-Blog!

    Tom Götz

    • Hallo Tom, vielen Dank für dieses große Lob, Du glaubst gar nicht wie sehr mich das freut 🙂

      Am FT-1 Adapter habe ich bislang neben einigen Nikon Objektiven das Sigma EX DG 3,5/180mm und das Sigma EX DC 1,4/35mm ausprobiert. Es funktionieren beide Objektive sehr gut. Das Signa EX DG 2,8/105mm funktioniert auch gut, aber eben ohne Autofokus. Meine Objektive von Tamron habe ich alle wieder verkauft. Aktuell habe ich fast nur Nikon Objektive. Eine Ausnahme ist das Tokina ATX-Pro 4/12-24mm, das mag ich sehr gern im DX Format und es funktioniert ab 20mm auch ganz ordentlich im FX Format.

      Aus früheren Zeiten habe ich noch ein Sigma EX 2,8-4/17-35mm. Das ist auch ein brauchbares Objektiv, aber eben preiswert gemacht mit viel Plastik. Und im digitalen Zeitalter muss man auf Blende 8 abblenden damit es wirklich scharf ist.

      Sehr cool finde ich das Samyang 3,5/8mm Fisheye an DX-Kameras. An der Nikon 1 mit FT-1 sieht es auch sehr cool aus, auch wenn es dann kein extremes Weitwinkel mehr ist, aber der Fisheye-Effekt kommt auch beim Verlängerungsfaktor von 2,7 noch sehr gut rüber.

      Für das FX-Format habe ich noch das Samyang 2,8/14mm. Es hat eine starke Verzeichnung und ist optisch gesehen deutlich schlechter als das Nikon AF-S 2.8/14-24mm, aber es kostet nur 279,- Euro und liefert zu diesem Preis dann doch ein mehr als ordentliche Bildqualität.

      Der Atomos Ninja 2 ist eher eine „teure Profimaschine“ und funktioniert fast nur mit der D800/D800E wirklich gut. Mit der D4 und der D7100 kann man ihn auch einsetzen, aber das habe ich noch nicht versucht. Auf der Atomos-Webseite gibt es eine lange Kompatibilitätsliste. Im Wesentlichen werden extrem Türe Profi-Camcorder unterstützt. Mit einer D800 ist man da ein Habenichts 🙂 Die billigste Kamera die gut supportet wird ist die Panasonic GH-2 oder der Nachfolger die GH-3. Diese Kameras richten sich ohnehin mehr an Video-Filmer als an ernsthafte Fotografen.

      Der Atomos Ninja 2 braucht ein komplett cleanes HDMI-Videosignal. Das liefert leider fast keine DSLR. Die Nikon 1V1 und 1V2 liefern das auch nicht, aber man kann damit sehr schön aufzeichnen was die Kameras im Display anzeigen während man mit ihnen arbeitet. Solch eine Möglichkeit habe ich lange gesucht! Und der Clou ist, dass man einfach die SSD aus dem Atoms Ninja 2 nach der Aufnahme in eine Dockingstation mit USB 3.0 steckt und sofort mit dem Video Schnitt beginnen kann, weil das gesamte Material bereits im ProRes Format vorliegt. Wer mit Fink Cut Pro X arbeitet kann da nur in die Hände klatschen!!

      An der Nikon D800E ist die Bildqualität schier umwerfend, besonders wenn es um bewegte Motive geht. Leider geht dieser Qualitätsunterschied beim Upload in Richtung YouTube fast komplett verloren und man sieht kaum noch einen Unterschied zu einer Aufzeichnung die direkt aus der D800E kommt.

      Mehr findest Du hier:
      http://www.atomos.com

      …und hier:
      http://youtu.be/kOkwEOLcGTs
      http://youtu.be/jc0ROMd8_HQ
      http://youtu.be/Jc1fXosXtk0

      Viele Grüße,
      Ansgar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>