Motion 5 – Coole Videoeffekte erstellen

100 Days of Freedom – Trailer – Mit dem Motorrad durch Europa (German)

Wer meinen Trailer zum Projekt 100 Days of Freedom gesehen hat, dem sind vielleicht die vielen Effekte aufgefallen die dort zu sehen sind? Diese Effekte sind wirklich cool und ich wünschte ich hätte sie selbst erstellt, aber sie sind Bestandteile der iMovie-Vorlagen für die Erstellung von Trailern.

Apple MacBook Air creating a Trailer with iMovie

Mit iMovie stellt Apple auf jedem MacBook eine kostenlose „kleine Version“ der erwachsenen Video-Bearbeitungssoftware „Final Cut Pro X“ (FCPX) zur Verfügung. Doch weder mit FCPX noch mit iMovie kann man die vielen schönen Animationen und Übergangseffekte erstellen oder bearbeiten, dafür gibt es etwas ganz besonderes, nämlich die Software „Motion 5„.

Download Motion 5 from Apple App-Store

Mit nur knapp 50,- Euro ist dieses 2,2 GB große Software-Paket mehr als erschwinglich und der Funktionsumfang ist schier umwerfend. Nach der Installation von Motion 5 wird jeder Anfänger zunächst wie der sprichwörtliche „Ochs vorm Berg“ davon sitzen und sich fragen wie man diese Software bedient und was man damit machen kann. Neben der gut gemachten Online-Hilfe gibt es beispielsweise bei Amazone reichlich Literatur um sich intensiv in die Features von Motion 5 einarbeiten zu können.

Für den ersten Eindruck gibt es bei Youtube dieses sehr einfach gehaltene und dennoch sehr aussagekräftige Tutorial.

Motion 5 Getting Started Tutorial

Schon etwas fortgeschrittener geht es in diesem Video zu:

Motion 5 Animation Bilder Animieren | Schilder zum Leben erwecken

Hier ist ein schönes Beispiel für eine Element das sich in einem Intro zu einem Video sehr gut machen würde.

Motion 5 Basic Tutorial 1-Bewegungspfade u. Particle Motionpath

Fazit

Hat man sich eine Weile mit den Features von Motion 5 beschäftigt wird schnell klar, wie viel Vorarbeit die Mitarbeiter von Apple bei der Erstellung der iMovie-Vorlagen für Filme und Trailer geleistet haben. Man bekommt mit iMovie nicht nur eine mehr als brauchbare Video-Bearbeitungssoftware geschenkt, es gibt auch viel ehundert Stunden Motion 5 KnowHow gratis dazu.

Für mich ist dies ein schönes Bespiel dafür, warum Apple Computer kreativen Menschen mehr Spaß bringen als ein Computer mit Windows oder Linux. Neben der hochwertigen Hardware gibt es zu jedem MacBook „Beigaben“ mit denen sich auch was anfangen lässt.

Im Vergleich zum Video-Bearbeitungsprogrammen wie beispielsweise MAGIX Video Deluxe fällt außerdem auf, dass man beispielsweise Motion 5 oder Final Cut Pro X einmalig über den Apple App-Store erwirbt und in den Folgejahren ALLE UPDATES KOSTENLOS erhält. Wer bei MAGIX auf dem Laufenden bleiben will wird regelmäßig etwa einmal im Jahr mit einer neuen noch fehlerhafteren Version von Video De Luxe für etwa 50,- Euro zur Kasse gebeten. Man kann über Apple denken was man will, aber die Preispolitik fällt zumindest bei einigen Softwarepaketen mehr als human aus.

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>