Die erste Nacht in Dänemark – Oder: Wie ich am TDC-Hotspot verzweifelte…

Hier auf dem Campingplatz ist es überrachend ruhig, obwohl es eigentlich eine kleine Stadt aus kleinen weißen mobilen Häusern ist. Geschlafen habe ich wie ein Stein, nur irgendwie viel zu kurz – aber wir wollen ja heute noch was sehen von der Welt. Hier in der Nähe von Faxe gibt es einen Kalksteintagebau. Die netten Nachbarn waren gestern dort und Moritz war echt begeistert.

Nach dem Aufstehen will ich nur mal kurz in meine E-Mail schauen, da geht das WLAN Abenteuer wieder los. Gestern habe ich eine weile gekämpft bis ich begriffen habe was ein “Brugernavn” und was ein “Adgangskode” ist. Der Benutzername für dieses Bezahlnetzwerk ist der Brugernavn=ichtollertyp@tdc.dk. Das Kennwort dazu ist der Adgangskode=tralala9999. Die Signalstärke ist so schwach, dass die Verbindung kommt und geht. Der Spaß trotzdem satte 100 DKK (Danisch Kingdom Krowns).

Ist man endlich verbunden, hat sich korrekt authentifiziert bekommt man mit ein wenig Glück diese tolle Webseite zu sehen!

Geschafft – ich kann meine Mails abrufen und hoffe, dass der Wasserschaden den es daheim bei meinen Nachbarn gibt nicht von meiner Wohnung ausgeht und dass ich am Donnerstagabend kein Drama erlebe wenn ich wieder daheim bin!

Der Junior hat gestern noch erfolgreich frisches Brot gekauft – ganz allein!! Eben habe ich einen Beleg der Butik Feddet über Grovbrod Bake Off für 24 DKK gefunden! Man kann ich doch gebrauchen, auch wenn nach dem Spülen der ein oder andere Topf noch fettig ist 🙂

Outlook kriegt keine Verbindung zum IMAP-Server hin – es ist echt blöd wenn man mit einem Notebook unterwegs ist und der UMTS-Stöpsel nicht funktioniert… Ich versuche es mal über einen Web-Browser. Aha, die Verbindung war wieder weg und ich musste mich neu anmelden – nun klappt es! Jetzt bloß nicht die Himmelrichtung der WLAN-Antenne verändern…. Nein, es geht doch nicht – das macht mich noch wahnsinnig hier…

Ok, 30 Minuten sind genug – der Akku ist aufgeladen und ich werde vor der Abreise mal versuchen meinen kleinen BLOG – ist das dann eigentlich ein BLÖGCHEN – zu veröffentlichen. Vielleicht klappt es ja, die 100 DKK sind sicher schon abgebucht…

Ok doch noch ein Versuch… – “Credit limit reached” – Ich habe mich gestern nicht abgemeldet und es ist wohl ein Zeit- kein Volumenpaket! GEMEIN! Ich versuche einen “Refill”…

Ohje…

Ich will doch nur mal kurz in meine E-Mails schauen…

Nichts geht, ich versuche mich neu zu registrieren…

Hä? Scheinbar muss ich hier ein Häkchen setzen

Jeg accepterer købsvilkårene, og at fortrydelsesretten ophører, når jeg tager abonnementet i brug.

?? Ahhhhhhhh

Was soll das alles? Die erste Seite ist noch auf englisch, dann kommt sowas hier…

TDC Hotspot selfservice

– Online selfservice

En TDC Hotspot voucher giver dig adgang til Hotspot selvbetjening. Du logger på med det samme brugernavn og adgangskode, som du valgte ved købet af TDC Hotspot voucher.

Du kan selv

· Ændre dit brugernavn og/eller din adgangskode

· Tanke mere nettid med dit kreditkort

Go to self-service

%$&%$§&%$§  Klickt man auf “Go to self-service” gibt es das hier

Velkommen Ansgar Hillebrand

Her kan du indsætte flere penge på din konto. Du har også mulighed for at skifte dit brugernavn og din adgangskode.

Konto oplysning

Saldo

-0,00 DKK

Ja und nun? Wo muss ich klicken um meinen Saldo aufzuladen? Mein Freund Walter würde jetzt sagen “Fickerei” – mich hingegen nervt es total – nix mehr hier – Schluss – die sind doch alle bekloppt 🙂

5 Minuten später….

Ok, ganz ruhig versuchen wir es noch einmal – ich melde mich vielleicht einfach nochmal ganz neu an – so als wäre ich noch nie hier gewesen – heute Nacht hat das ja auch geklappt. NEIN NEIN NEIN

Det valgte brugernavn er optaget. Vælg venligst et andet.

Indtast dine brugeroplysninger

Du har valgt at købe nettid til TDC Hotspot i Danmark. Du kan til enhver tid tanke op med kreditkort via online selvbetjening.

Ahhhhhhhh – ich drehe hier gleich durch – was soll denn dieser Mist…

Ich versuche mich nochmal ganz neu anzumelden – mit einem anderen brugernaven – sorry – Benutzernamen

Nun kann ich sogar meine Kreditkartendaten eingeben, es scheint sich was zu tun – mittlerweile habe ich gut 20 Euro für 30 Minuten Internet ausgegeben… Godkend betaling steht da und die Eieruhr dreht sich…

Und jetzt?? In der Statuszeile steht “Übertragen der Daten von logon-v5.tdat.inet.tele.dk… Aha, es ist schon die 5. Version dieser total besch… sorry – schlechten Software. Vielleicht klappt es mit Version 7 oder 8 – ich sollte es nächstes Jahr mal wieder versuchen…

Ok, der Junior ist nun auch wach, ich versuche seit einer Stunde meine E-Mail zu lesen. Nichts geht und ich bin total bedient. Und so ein Mist wird vom ADAC als toller Campingplatz ausgezeichnet. Na, vielleicht sind wenigstens die Toiletten nicht frisch bepinkelt – das werde ich gleich mal prüfen….

Bis später!

Update um 22:50 in Walsrode bei Hannover

Dieser ganze Hotspotmist ging mir so auf den Geist, ich habe mich auf der Rückfahrt drauf gefreut, dass mein UMTS-Stöpsel in Deutschland wieder funktionieren wird 🙂 Mein Sohnemann war noch mit Paula und Moritz beim Schwimmen. Während dessen habe ich mit dessen Papa Tom die Vorzüge des Garmin Colorado 300 erläutert. Um 12h kamen dann zwei Deutsche mit einem Wohnmobil die an ihrem Stellplatz regelrecht im Schlamm versunken sind. Ihnen war schon unser toller Stellplatz zugeteilt und sie haben sich gewundert, dass da noch ein Wohnm.. sorry Reisemobil steht! Also schnell einpacken, Strom ausstöpseln und auf den Junior warten. Die Kids hatten viel Spaß beim Baden. Nach einer langen Verabschiedung geht es dann ans auschecken. "Is your name Werner?" – Nein, das bin ich nicht, ich bin scheinbar schon ausgecheckt. Werner habe ich vorhin kurz kennen gelernt. Ok, im Reisemobil hole ich schnell das morgendliche Körperpflegeprogramm nach. Leider mit kaltem Wasser – brr. Dann geht es ins nahe gelegene Örtchen Faxe. Wir finden tatsächlich die große Brauerei in der das bille Dosenbier gemacht wird.

Ganz nahe dabei ist ein großer Kalkstein-Tagebau. Hier gibt es auch ein geologisches Museum.

_DSC4063

Wir parken das Reisemobil und wandern los. Im Abbaugebiet ist es heiß und gleißend hell. Zwei Stunden wird fotografiert und gesammelt was das Zeug hält, dann sind wir wieder am Auto. Nun muss auch der Junior duschen, er stinkt wie ein Iltis, danach riecht er wie ein kleine Parfümerie 🙂

_DSC3900 _DSC4017 _DSC4067 

Es geht los, 600 Kilometer liegen vor uns. Alles läuft wie am Schnürchen, nur vor dem Elbtunnel ist wieder die Hölle los. Ich wähle eine Umfahrung auf der östlichen Seite Hamburgs – habe ich schon oft gemacht, klappt immer prima, so auch heute. Um 22h kommen wir auf dem Parkplatz von Europas größtem Vogelpark an. Wir sind ins Walsrode. Hier stehen schon eine Reihe Wohnmobile, wir gesellen uns dazu. Es gibt Abendessen und dann versuche ich mit dem UMTS-Stöpsel. Der geht aber an diesem Notebook auch nicht! Damit er unter der 64-Bit Version von Windows Vista in meinem Appartement in Mainz funktionierte brauchte er ein Update. Nun geht es auf dem USA-Notebook nicht mehr – es ist zu Haare raufen. Strom haben wir auch nicht und der Notebook-Akku ist auch schon wieder leer. Reisebloggen ist anstrengend!

Sobald ich Strom und Muße habe gibt es mehr zu lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>