Gaddafi ist tot – Er hat es so gewollt

Ihm wurde angeboten ins Exil zu gehen und den Rest seiner Tage umgeben von gekauften schönen Frauen mit einem Cocktail in der Hand und einer Zigarre im Mund zu verbringen. Aber er hat sich dagegen entschieden. Allein das zeigt wie verbohrt er war und wie krass er sich an seine schwindende Macht klammerte.

Adolf Hitler, Josef Stalin, Mao Tse-tung, Francisco Franco, Augusto Pinochet, Pieter Willem Botha, Nicolae Ceaușescu, sie alle werden ihm nun Gesellschaft leisten. Möge Kim Jong-il auch bald zu ihnen stoßen und mit ihm der Rest der widerlichen machtgierigen Potentaten dieser Welt.

Doch eines muss uns klar sein, ihre Macht können sie nur mit Hilfe von Heerscharen williger Helfer ausüben. Geldgier, Profitsucht, Opportunismus, Armut und Analphabetismus, das sind die Bausteine einer jeden Diktatur. Und die ach so zivilisierte Welt schaut immer wieder untätig zu. Solange das Schreckensregime eines brutalen Diktators innerhalb einer Region oberflächlich gesehen für „Ruhe“ sorgt und man Rohstoffe und Erdöl bei ihm einkaufen und ihn im Gegenzug mit modernen Waffensystemen beglücken kann, solange wird kein Staatsoberhaupt der „zivilisierten Welt“ ein Interesse daran haben einen brutalen Diktator zu stürzen.

Ok, die Dinge sind manchmal komplizierter, siehe Nord Korea, Afrika, Asien usw. Was hat Europa, was diese Länder nicht haben? Die Liste ist lang, warum werden Finnland, Norwegen, Schweden Dänemark, England, Holland, Belgien, Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien usw. demokratisch regiert? Warum kriegen die Menschen in Libyen, Iran und sonstwo es nicht hin, halbwegs friedlich miteinander zu leben?

Europa hat den 30-jährigen Krieg hinter sich gebracht, es basiert auf säkularisierten Gesellschaften. Die Trennung von Staat und Kirche ist vollzogen, seit Jahrhunderten. All das steht diesen Ländern noch bevor. Erst wenn Fanatismus, Irrglaube aber auch Analphabetentum, Armut und Hunger besiegt sind, wird in diesen Regionen ein wenig Frieden Einzug halten können.

Doch all das ist in weiter Ferne und solange die zivilisierte Welt auf die seltenen Erden, das Erdöl und andere Rohstoffe aus diesen Ländern angewiesen ist, ist der Nährboden für neue Diktatoren bereit. Das fatale, wir alle sind ein kleiner Teil dieses Puzzles. Wir können die Augen davor verschließen, aber sobald wir den Motor unseres Autos starten, den Fernseher einschalten oder den Kühlschrank öffnen verbrauchen oder nutzen wir mit Sicherheit irgendetwas, das es in unserem eigenen Land sehr wahrscheinlich nicht oder nicht in ausreichender Menge gibt. Wir alle sind eines von etwa 6.930.000.000 menschlichen Individuen dieses Planeten. Wir sind Teil des Spiels, ob wir es wollen oder nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>